Wie hilft mir Krisencoaching?

Beim Krisencoaching werden die Betroffenen in der Krise z.B. durch psychologische Berater oder Therapeuten begleitet. Es kann sich um eine aktuelle Krise handeln oder die Verarbeitung einer weit zurückliegende Krise aus der Vergangenheit. Viele Betroffene haben z.B. den Verlust oder die Trennung von einem geliebten Menschen auch nach Jahren noch nicht verarbeitet. Andere können mit der Kinderlosigkeit in der Ehe oder den Verlust des Arbeitsplatzes einfach nicht zurechtkommen. Auch nach Jahren kann eine nicht verarbeitete Krise sich negativ auf das Leben der Betroffenen auswirken.

Genau hier hilft Ihnen das Krisencoaching.

Zu Beginn ist ein „offenes Ohr“ das Wichtigste. Die meisten haben nicht die Möglichkeit sich bei Jemanden zu öffnen und den Schmerz und das Leid von der Seele zu reden ohne dafür verurteilt oder belächelt zu werden. Über die eigene Krise mit all seinen inneren Gefühlen frei sprechen zu können ist für die meisten der erste wichtige und heilsame Schritt. Häufig wird eine Krise verleugnet oder verdrängt und die Betroffenen suchen auf Grund der Symptome nach Hilfe.

Ein typisches Krisencoaching durchläuft folgende Phasen:

  • Identifikation und Analyse der Krisensituation
  • Ressourcenarbeit – welche meiner Ressourcen oder Fähigkeiten sind bei der Bewältigung meiner Krise nützlich
  • Entwicklung einer erfolgreichen Strategie zur Lösung einer Krise
  • Auf Wunsch die Begleitung bei der Umsetzung der Strategie im Alltag

Das höchste Ziel des Krisencoachings ist die Erkenntnis, dass man jede Krise meistern kann und das positive Ergebnis, der Erwerb von Ressourcen und Fähigkeiten ist. Diese Fähigkeiten unterstützen uns im Alltag und helfen in weiteren Lebenskrisen (Steigerung der Resilienz).