Stresscoaching

stresscoachingDas Ziel des Stresscoachings ist es den Betroffenen zum erfolgreichen „Stressmanager“ auszubilden. Er oder Sie wird innerhalb des Coachings Techniken erlernen um Stress so weit wie möglich zu vermeiden (Stressprävention) sowie den versierten Umgang mit Stresssituationen (Stressmanagement).

Coaching ist immer ein individueller Prozess und wird jeweils auf den Klienten angepasst. Die hier aufgeführten Inhalte sind typische Inhalte eines Stresscoachings.

Am Anfang des Coachings steht bei den meisten Betroffenen die Selbsterkenntnis. Die Stressgeschädigten wollen die Überforderung nicht wahrhaben. In unserer heutigen Leistungsgesellschaft wollen die meisten Frauen und Männer Karriere machen, gute Eltern und Partner sein. Es passt einfach nicht in das Bild überfordert zu sein und es nicht zu schaffen.

Im nächsten Schritt werden die Stresssituationen und die Stressfaktoren analysiert. Hier wird die Frage gestellt: „Warum überfordert mich diese Situation und stresst mich?“. Studien haben ergeben, dass die gleiche Situation nicht für jeden als Stress empfunden wird. Das Stressempfinden ist also individuell und kann gesteuert werden.

Ein weiterer Inhalt des Coachings ist das Erlernen von Entspannungstechniken um die gesundheitlichen Folgen von Stress zu vermeiden. Es gibt viele Techniken, die z.B. auch am Arbeitsplatz und während der Hausarbeit angewendet werden können. Es kostet kaum Zeit und ist überall durchführbar. Wichtig ist den aufgebauten Stress so schnell wie möglich wieder abzubauen.

stressbalanceViele Klienten wünschen sich das Work-Life-Balance-Konzept als Coaching Inhalt.

Hier wird nach einem gesunden Gleichgewicht zwischen Arbeit & Karriere und Freizeit & Familie gestrebt.

Ein weiterer Wunschinhalt von vielen Klienten ist das Coaching in Zeitmanagement. Bei vielen entsteht Stress durch Zeit- und Termindruck. Hier wird gemeinsam nach Zeitfressern gesucht und eine effiziente Zeitplanung entwickelt. Der Alltag wird dadurch entschleunigt und wird stressfreier.